Artikel Nr. 1013 | Ausgabe Nr 74 | 2011

Allergien unter der Lupe

Ob sie saisonbedingt sind oder nicht, ob sie die Atemwege, die Haut oder die Verdauungsorgane betreffen … Allergien schwächen den Organismus und schlagen aufs Gemüt.

Ich bin Allergiker. Was können Sie mir empfehlen?

Gewisse Nährstoffe spielen bei der ­Bekämpfung von Allergien eine entscheidende Rolle, vorausgesetzt, dass sie langfristig und ausreichend hoch dosiert als Nahrungsergänzung eingenommen werden: vor allem Vitamin C (2g), Calcium (500 mg) und Mangan (15–30 mg). Diese Produkte ergänzen und unterstützen die in den Apotheken und Drogerien erhältlichen Arzneimittel, wie Tabletten, Augentropfen, Cremes usw.

Ich reagiere nicht nur auf Pollen ­allergisch, sondern auch auf Äpfel und Sellerie. Mein Arzt sagt, es handle sich um eine Kreuzallergie. Können Sie mich aufklären?

Das Birkenpollenallergen weist tatsächlich eine starke chemische Ähnlichkeit mit dem­jenigen des Apfels auf, das Beifussallergen mit dem jenigen des Selleries.

Bei der «pollenassoziierten Nahrungsmittelallergie» reagiert der Körper auf bestimmte Eiweissstoffe, die sowohl in Pollen als auch in Nahrungsmitteln enthalten sind. Im ersten Fall reagiert der Körper mit Schnupfen und Bindehautentzündung, im letzteren mit Symptomen in Mund und Rachen (Schwellung der Lippen, Aphthen, Juckreiz usw.), Magen-Darm-Beschwerden (Erbrechen, Durchfall usw.) und/oder allgemeinen Beschwerden (z. B. Ausschlag, Atemnot, Blutdruckabfall).

Allergische Reaktionen auf Sellerie – selbst wenn er gekocht ist – fallen in der Regel sehr heftig aus. Als Geschmacksverstärker wird er vielen Saucen und Fertiggerichten beigemischt. Als vorbeugende Massnahme empfiehlt sich deshalb der Verzicht auf Beutelsuppen und Würzmischungen. Weitere Kreuz­allergien sind als Latex-Frucht-Syndrom (insbesondere exotische Früchte), ­Milben-Schalentier-Syndrom und Vogel-Ei-Syndrom bekannt.

Mein Sohn reagiert auf gewisse Früchte mit heftigem Juckreiz im Mund. Als Kompott oder auf einer Wähe verursacht dieses Obst jedoch überhaupt keine Probleme. Gibt es eine Erklärung dafür?

Das ist keineswegs erstaunlich, denn die Eiweissstoffe, auf die der Körper allergisch reagiert (Allergene), sind in der Regel hitzeempfindlich, d. h., sie werden beim Kochen zerstört.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

PDF-Dokument


Die vollständige und teilweise Wiedergabe ohne Einwilligung des Herausgebers ist verboten und gesetzeswidrig. Kopien und Adaptationen aller Art sind ebenfalls unzulässig.
Isabelle Hulmann Rita Ducret-Costa

Articles similaires

vit@express
Die vollständige und teilweise Wiedergabe ohne Einwilligung des Herausgebers ist verboten und gesetzeswidrig. Kopien und Adaptationen aller Art sind ebenfalls unzulässig. © 2010 Communis | Healthcare Media Concept