Artikel Nr. 5019 | Ausgabe Nr 98 | 2019

Vitamin D, ein vielseitiger Wirkstoff

Die städtische Lebensweise, der Gebrauch von Sonnenschutzmitteln und stark abdeckender Kleidung, kombiniert mit ungenügender Nahrungszufuhr, führen zu häufigem und nicht diagnostiziertem Vitamin D-Mangel.

Es ist schwierig das Vitamin D auf eine allgemeine Art zu definieren. Das Vitamin D ist ein für das Leben unentbehrliches Molekül; nicht produziert durch unseren Körper, sondern durch unsere Haut. Man müsste es zweifellos als Hormon betrachten, aber welche Rolle spielt das schon, wenn man gerade erst anfängt, all seine Vorteile zu entdecken.

Wichtige Hinweise

Cholecalciferol (Vitamin D3) ist ein Vitamin, das an die Sonne erinnert und das zu Recht . . . es wird in den tiefen Hautschichten mit Blutfetten unter Einfluss der Sonnenstrahlen (UVB) hergestellt. Dieses Vitamin ist auch in Nahrungsmitteln enthalten, z. B in fetthaltigem Fisch (Lachs, Sardine), oder in Form von Vitamin D2 in pflanzlichen Lebensmitteln (Pilze, Getreide).
Seine bekannteste Rolle bleibt die Phoshpor-Stoffwechselsregulierung mit breiter Verwendung in der Prophylaxe gegen Rachitis, Osteomalazie oder auch osteoporotisch bedingten Knochenbrüchen dank Aufrechterhaltung der Knochengesundheit.

Neue Möglichkeiten

Zahlreiche epidemiologische Untersuchungen tendieren dazu, den Gebrauch dieses Wirkstoffes zu erweitern. Einige Beispiele: bei Senioren konnte die Muskelkraft-Steigerung mit deutlichem Rückgang von Stürzen nachgewiesen werden. Gleichermassen konnte bei der Bevölkerung, die in den Monaten Dezember bis März Nahrungsergänzungsmittel zu sich nahm, ein Rückgang an Grippe-Erkrankungen festgestellt werden.
Man weiss auch, dass das Vitamin D für die Aktivität von mehr als 200 Genen verantwortlich ist, die das Zellwachstum beeinflussen, was die Krebsforschung sehr interessiert.
Letztlich ist ein Mangel an Cholecalciferol ein Risikofaktor für Herzkreislauferkrankungen und davon sind in der Nordhemisphäre 80% der Bevölkerung betroffen.Tatsächlich verhindert Vitamin D zwei Phasen der Atherosklerose: Arterienentzündung und -verkalkung.
Der Wirkungsbereich dieses Vitamins ist sowohl aus medizinischen Gründen wie auch für den einzelnen Menschen so weitreichend, dass eine regelmässige Einnahme in jedem Lebensalter wichtig ist.

 

PDF-Dokument


Die vollständige und teilweise Wiedergabe ohne Einwilligung des Herausgebers ist verboten und gesetzeswidrig. Kopien und Adaptationen aller Art sind ebenfalls unzulässig.
Isabelle Hulmann Dr. Stéphane Hoën

Articles similaires

vit@express
Die vollständige und teilweise Wiedergabe ohne Einwilligung des Herausgebers ist verboten und gesetzeswidrig. Kopien und Adaptationen aller Art sind ebenfalls unzulässig. © 2010 Communis | Healthcare Media Concept